… meine Person

Mein Name ist Daniel Knabl, ich wurde 1978 in Tirol geboren und bin hier aufgewachsen. Ich bin seit vielen Jahren beruflich in der IT tätig und entwickle Software, Services, Prozesse und Lösungen aller Art. Da es bei diesen Dingen fast immer um virtuelle, intellektuelle Ergebnisse geht, hält man abends kein Produkt in seinen Händen. Ein Erfolgserlebnis ist somit leider in vielen Fällen gering bis gar nicht vorhanden. Darum habe ich schon vor einiger Zeit das Handwerken für mich entdeckt, als Ausgleich zu meinem Beruf. Ich mag das Gefühl, etwas in meinen Händen zu halten, zu formen und zu einem schönen, nützlichen, unterhaltsamen oder wertvollen Ergebnis umzuwandeln.

… mein Hobby

Für mein Hobby, das Leder- und Kunsthandwerk, habe ich mir die Techniken und Arbeitsschritte im Selbststudium angeeignet und durch Übung und Experimentieren verfeinert. Ich lege sehr viel Wert auf Ästhetik und Genauigkeit. Darum verwende ich ausschließlich qualitativ hochwertige Werkzeuge und Materialien. Wo immer das möglich ist, setze ich auf natürliche Stoffe anstelle von künstlichen Substanzen, so bevorzuge ich beispielsweise Bienenwachs und natürliche Gummisorten anstelle von kunststoff- und kunstharzbasierten Versiegelungen für Schnittkanten, aber auch Garne aus Naturfasern anstelle von Polyestergarnen.

… die Verarbeitung

Bei sämtlichen sichtbaren und nicht sichtbaren Nähten setze ich auf die traditionelle Sattlernaht, welche ich immer händisch nähe. Alle Metallteile wie Nieten, Ösen und Druckknöpfe setze ich ebenfalls per Hand. Das Leder färbe ich großteils selbst, gleiches gilt für die Behandlung mit verschiedenen Ölen und Wachsen zur Versiegelung und Veredelung der Oberflächen und Kanten. Lediglich für das Schleifen und Glätten von dicken Lederkanten, beispielsweise bei Messerscheiden, benutze ich eine Bandschleifmaschine.

… die Qualität

Da es sich bei meinen Werken um Einzelstücke handelt und diese ein Leben lang oder auch länger halten sollen, verwende ich ausschließlich Leder von hoher Qualität, sowie Garne, Metallteile, Kurzwaren, Farben und Pflegemittel, welche für den professionellen Einsatz entwickelt wurden. Billige Materialien kommen für mich nicht in Frage, da die Handarbeit viel Zeit in Anspruch nimmt. Ich fände es sehr schade, wenn gute Arbeit durch schlechtes Material an Wert verliert.